ROC Plattform #40.

Digitalisierung führt zu sprunghaften Veränderungen: Wer schnell ist, kann profitieren. Der Wandel der Geschäftsmodelle ist voll im Gange – ein Wissensaustausch über Digitalisierung im Rahmen der ROC Plattform #40.

Um den Status Quo zu besprechen und Chancen zu evaluieren, trafen sich am 21.05.2015 über 40 namhafte VertreterInnen von Unternehmen der verschiedensten Branchen und tauschten sich zum Thema “Digitalisierung” und “Disruption” aus.

“Es fällt auf,  dass wir uns selbst sehr wissend zu dem Thema einschätzen – dabei bin ich überzeugt: Österreich hat in dem Thema großen Nachholbedarf!” (Birgit Kraft-Kinz, Geschäftsführerin, KRAFTKINZ GmbH).
„Die Digitalisierung erwischt uns alle, davor kann sich keiner verstecken! Wir sind mit dem größten Transformationsprozess überhaupt konfrontiert. Unternehmen müssen sich dessen bewusst werden und dürfen den Zug nicht verpassen!“ (George Nimeh, Chief Digital Officer, Kurier).
„Der Privatkunde braucht keine Bankfiliale mehr, das ist eine Entwicklung, die große Folgen für alle Banken in Österreich haben wird!“ (Georg Kraft-Kinz, Generaldirektor Stv., Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien).
„Es wurde zu lange gewartet, frei nach dem Motto: Warten wir mal lieber ab, wie sich das entwickelt, um keine Fehlinvestitionen zu machen!” (Andreas Hladky, Gründer, Point of Origin)

Jetzt sind viele Unternehmen gefordert die richtige Mischung aus proaktiven und strategischen Handeln zu entwickeln, um die Chancen und Möglichkeiten, die diese neuen Entwicklungen bieten, nicht an jüngere, schnellere und dynamischere Unternehmen abtreten zu müssen.Die Grundstimmung ist eine optimistische. Die aktuellen Entwicklungen werde doch allgemein als große Chance angesehen! Sich nach vorne zu bewegen und zu entwickeln ist der einzige Weg um erfolgreich zu sein. Stillstand ist ein Rückschritt.

George Nimeh: „There is light at the end of the tunnel. That light is a train! You have to get on it or to get out of its way!”