Der Verein Digital Hub Vienna präsentierte im Vor- und Nachfeld der Medienenquete von Medien-Minister Gernot Blümel am 7. und 8. Juni seine Vorschläge für eine neue und innovative Medienpolitik.

 

Wien, Juni 2018 – „Eine breite und vielfältige Medienlandschaft ist die Grundlage für einen starken Wirtschaftsstandort“, ist Birgit Kraft-Kinz, die Gründerin des Vereins Digital Hub Vienna, überzeugt. „Für die Werbewirtschaft ist der Medienstandort sehr wichtig. Andernfalls fließt Wertschöpfung ab und damit Arbeitsplätze.

Tatsächlich wurden – initiiert vom Digital Hub Vienna – in zwei Diskussionsrunden konkrete Vorschläge für eine moderne Medienpolitik erarbeitet. „Die langfristige Medien-Finanzierung ist wichtig, um die Medienvielfalt in unserem Land zu sichern. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass heimische Werbegelder soweit wie möglich auch im Land bleiben und eine zukunftsweisende Medienförderung auf die Beine stellen“, erklärt Jens Hurtig, Mitgründer von Digital Hub Vienna.

Der Digital Hub Vienna wurde das erarbeitete Dossier BM Gernot Blümel überreicht und gleichzeitig seinen Input im Online Portal der Medienenquete zur Kenntnis gebracht. Bei der Medienenquete am 7. Und 8. Juni 2018 wurden diese Positionen öffentlich vertreten.

 

Mehr dazu – inkl. Vorschlägen zu Medienpolitik-Maßnahmen, die keinen Cent kosten hier:

Digital Hub Vienna

 

Leave a comment