CRIF stärkt Unternehmen im Bereich soziale Nachhaltigkeit: ESG-Diskussion in weihnachtlicher Atmosphäre

Beim diesjährigen CRIF XMAS Kundenpunsch in Kooperation mit Great Place to Work® stand das Thema soziale Nachhaltigkeit im Fokus. CEO Boris Recsey erhielt erneut Anerkennung für sein nachhaltiges Engagement und betonte die Wichtigkeit der Ausweisung des Nachhaltigkeits-Status von Unternehmen.

Wien, 14. Dezember 2023 – CRIF Austria, der Lösungsanbieter von datenbasierten Technologien, setzt weiterhin einen starken Fokus auf das Thema ESG, um Unternehmen hinsichtlich kommender EU-Nachhaltigkeitsvorgaben tatkräftig zu unterstützen. Beim mittlerweile schon traditionellen CRIF XMAS Kundenpunsch stand in diesem Jahr beim „Sustainable Talk“ das „S“ in ESG – Social – im Mittelpunkt. „Als weltweiter Konzern unterstützen wir bereits mehr als 450.000 Unternehmen in der Bewertung ihres Nachhaltigkeits-Status und Evaluierung der Nachhaltigkeit ihrer Lieferkette. Nachhaltigkeit ist CRIF ein besonderes Anliegen – und zwar in all ihren Facetten, so auch im sozialen Bereich“, so CEO Boris Recsey. In der Diskussionsrunde, die sich dem Thema soziale Nachhaltigkeit widmete, beleuchtete CRIF, gemeinsam mit Kooperationspartner Great Place To Work® und den beiden Vorzeigeunternehmen DHL Express Austria und SALESIANER Gruppe die Bedeutung des „S“ in ESG (Soziales), sowie die Herausforderungen und Chancen von nachhaltigem Wirtschaften. Boris Recsey wurde erneut für sein nachhaltiges Engagement ausgezeichnet.

CRIF unterstützt Unternehmen bei der ESG-konformen Transformation

Zahlreiche europäische Unternehmen stehen vor der Herausforderung der vorgabenkonformen ESG-Transformation. CRIF Austria unterstützt Unternehmen einerseits mit seinen Technologien, gibt aber gleichzeitig auch Antworten, was es für Unternehmen bedeutet, ESG-konform zu sein.  Der „Sustainable Talk“ wurde in Zusammenarbeit mit Great Place to Work® unter dem Motto „Are you ESG-Ready?“ veranstaltet, um die Relevanz des „S“ – Social – im ESG zu betonen und Unternehmen dabei zu helfen, nachhaltiger zu wirtschaften. Am Podium diskutierten neben Jörg Spreitzer, CEO von Great Place to Work®, auch Ralf Schweighöfer, CEO von DHL Express Austria, und Mathias Nell, Nachhaltigkeitsexperte der SALESIANER Gruppe. Die Korrelation zwischen guter Arbeitgeberqualität und sozialer Nachhaltigkeit wurde anhand von Daten von Great Place to Work® herausgestellt. Schon seit über 30 Jahren befragt das Institut Mitarbeiter:innen und zertifiziert Unternehmen als großartige Arbeitgeber. Diese Befragungen liefern wichtige Kriterien zur sozialen Nachhaltigkeit von Unternehmen. Jährlich vergleicht Great Place to Work® die besten Arbeitgeber mit dem Durchschnitt der österreichischen Unternehmen und zeigt, dass die besten Arbeitgeber auch in sozialer Nachhaltigkeit herausragen. DHL Express Austria wurde als bester Arbeitgeber in Österreich und Europa, sowie als zweitbester weltweit ausgezeichnet. Ralf Schweighöfer, CEO von DHL Express Österreich: „Das Wichtigste bei sozialer Nachhaltigkeit ist, dass es nicht nur ein Thema für den Nachhaltigkeitsbeauftragten oder der HR-Abteilung ist. Jeder Vice President und Executive muss es als sein Thema ansehen und den Anspruch haben, den Mitarbeitenden einen guten und sicheren Arbeitsplatz zu bieten.“ Die SALESIANER Gruppe, ein österreichisches Familienunternehmen, erhielt eine A-Bewertung im SYNESGY Rating von CRIF und gilt als Vorzeigeunternehmen in Sachen Nachhaltigkeit. Mathias Nell, Leiter der Nachhaltigkeitsabteilung, betonte: „Das klare Bekenntnis und Interesse der Geschäftsführung an Nachhaltigkeit sind essenziell. Für den Start braucht es eindeutig definierte Ziele, die man konsequent verfolgt und schrittweise erreicht.“

ESG-Ready mit CRIF-Plattform SYNESGY und Great Place To Work®  

Angesichts der bevorstehenden Nachhaltigkeitsberichtspflicht für mehr als 2.000 Unternehmen ab Jänner 2024 betonte Jörg Spreitzer von Great Place to Work® die Rolle von Mitarbeiter:innen-Befragungen bei der Erfassung von relevanten Daten. CRIF engagiert sich dafür, Unternehmen nicht nur vor Risiken zu schützen, sondern sie auch zu stärken, um ihre Zukunftsfähigkeit zu erhöhen. Recsey abschließend: „Mit der ESG-Evaluierungs-Plattform ‚SYNESGY‘ unterstützt CRIF Austria bereits seit 2020 Unternehmen dabei, ihre Nachhaltigkeitsbemühungen transparent und messbar zu gestalten. Durch die Zusammenarbeit mit Great Place to Work® können wir unsere Kund:innen in ihrer ESG-Evaluierung verstärkt unterstützen und sie in ihrer nachhaltigen Transformation begleiten.“

V.l.n.r.: Ralf Schweighöfer (DHL Express Austria), Ruth Moss (CRIF), Jörg Spreitzer (Great Place to Work), Mathias Nell (SALESIANER Gruppe), Boris Recsey (CRIF) © Günther Langegger / Leadersnet

***

Über CRIF

CRIF ist starker Lösungsanbieter mit mehr als 70 Niederlassungen in über 35 Ländern auf vier Kontinenten. Im Fokus der Unternehmensgruppe steht der Schutz und die Stärkung der lokalen Wirtschaft. Der Fokus der CRIF Unternehmensgruppe liegt auf datenbasierten Lösungen für Identitäts-, Risikomanagement, Betrugsvermeidung und Nachhaltigkeit. Handel, Banken, Versicherungen und Zahlungsanbieter werden, mit Konsument:innen, durch die Lösungen von CRIF geschützt und gestärkt. CRIF vereint das Beste aus zwei Welten: innovative Technologie mit bester Information & Analytics. CRIF gestaltet die Zukunft von Unternehmen durch innovative Lösungen, die weit über eine umfassende wirtschaftliche Stärkung hinausgehen: Sie festigen Unternehmen und bieten einen präventiven, ganzheitlichen und effizienten Schutz vor möglichen Risiken. Als Teil der CRIF-Gruppe ist CRIF Ratings eine von der ESMA zugelassene Ratingagentur.